Grundsätzliche KostenStruktur:

1. Erstberatungskosten

Bei der beratenden und anwaltlichen Tätigkeit geht es um Vertrauen. Das Verhältnis zwischen dem Mandanten und dem Berater oder dem Anwalt muss vertrauensvoll sein, es muss passen. Deshalb ist die Erstberatung neben dem Aufzeigen des Sachverhaltes auch immer ein erstes Kennenlernen.
Für diese Erstberatung, die in der Regel 1,5 – 2 Stunden dauert, wird ein Honorar in Höhe von 250,00 € incl. Umsatzsteuer fällig.
Diese Erstberatung wird zum Beispiel bei einer Pauschale für die Insolvenzbegleitung selbstverständlich verrechnet.

2. Mandatserteilung

Bei Mandatserteilung berechen wir das Honorar, wann immer möglich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, weil dieses eine faire und streitwertbezogene Regelung beinhaltet. In Fällen, in denen das RVG nur eine unzureichende Regelung zur Verfügung stellt, treffen wir mit Ihnen eine Honorarvereinbarung. Es wird entweder nach Stundensatz abgerechnet oder eine Pauschale vereinbart. Wichtig ist mir dabei, dass sowohl Sie als auch ich zufrieden sind.

3. Gerichtliche Auseinandersetzungen

Bei gerichtlichen Auseinandersetzungen bestimmt das Berufsrecht, dass das Honorar mindestens die Höhe des gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren abdecken muss.

4. Unterstützung der BAFA

Im Falle einer Sanierung oder einer Beratung können wir auch eine Unterstützung der BAFA beantragen, die zwischen 50-70% von Beratungen bis 3500,00 € exkl. Umsatzsteuer erstatten. Fragen Sie uns gerne hierzu, in wie weit dies auf Ihr Unternehmen zutreffen kann.